Bauvorhaben Isen

zwei Doppelhaushälften in Isen, Haager Straße 21/23

Die durchdacht gestalteten Grundrisse gewährleisten den Anspruch an modernes Wohnen.

Objektbeschreibung

Die Häuser

Neubau von zwei Doppelhaushälften

Die Doppelhaushälften werden in Ziegelbauweise, 36,5 cm stark, EG + OG + DG errichtet. Die durchdacht gestalteten Grundrisse mit einer Wohnfläche von ca. 153 m², gebaut nach der Energieeinsparverordnung, gewährleisten den Anspruch an ein "zeitgerechtes Wohnen".


Der Preis

Die Häuser 1 und 2 sind bereits verkauft und an die jeweiligen Käufer übergeben. Das fertige Doppelhaus kann jederzeit von außen besichtigt werden.

- Haus 3 Grundstücksgröße: 328 m² € 344.000,--

- Haus 4 Grundstücksgröße: 345 m² € 349.000,--

- Fertiggarage 6 m x 3 m mit Satteldach € 12.500,--

- Voraussichtlicher Baubeginn: Oktober 2012
- geplante Fertigstellung: September 2013


Ausstattung

Im Kaufpreis enthalten und hervorzuheben sind:

- Wärmedämmziegel 36,5 cm stark
- 3-fach Verglasung in KG, EG, OG und DG
- Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung
- Sichtdachstuhl mit Aufdachdämmung

Individuell gewünschte Veränderungen der Raumgestaltung sind je nach Baufortschritt möglich.

Wir beraten Sie hierbei gerne und überwachen die Ausführung.

Auch die Einbringung von Eigenleistungen, wie z.B. Malerarbeiten, Teppichlegen, Fliesenarbeiten, Pflasterarbeiten usw. sind möglich.

Ansichten

Nord
Ost
Süd
West

Baubeschreibung

zwei Doppelhaushälften in Isen, Haager Straße 21/23

 

1.  Rohbau  

1.1 Fundamente

Haus: Stahlbetonbodenplatte aus wasserundurchlässigem Beton nach statischen Erfordernissen.

Fertiggarage: Streifenfundamente aus Stahlbeton.

 

1.2 Außenwände

Haus: Ziegelmauerwerk 36,5 cm stark, (Thermopor, Wärmeleitzahl 011, u-Wert 0,28)

Die Betonwände im Kellergeschoss sind 25 cm stark und werden außen umlaufend auf ganzer Wandhöhe mit  einer 100 mm starken Perimeterdämmung abgedämmt.

In den Arbeitsfugen wird ein Gummifugenband eingebaut, die Außenwände werden mit wasserundurchlässigem Beton ausgeführt.

Garage:  Fertiggarage aus Stahlbeton mit Satteldach.

 

1.3 Haustrennwände

Schallschutzziegel 2 x 17,5 cm stark mit 40mm starker Trennschicht nach DIN.

Im Keller wird eine Hälfte der Kommunewand betoniert, mit Fugenblech.

 

1.4 Tragende Zwischenwände

Ziegelmauerwerk 17,5 cm stark.

 

1.5 Konstruktive Zwischenwände

Ziegelmauerwerk 11,5 cm stark.

 

1.6 Decken

Stahlbetonfertigdecken B 25 nach statischen Erfordernissen.

 

1.7 Dach

Pfettendachstuhl aus Holz mit roten Betondachsteinen eingedeckt.

Garagen ebenfalls mit Satteldach, Eindeckung wie Haus.

 

1.8 Treppen

Eingangspodest aus Granitsteinen auf Magerbeton.

Innen: Betontreppe belegt mit Fliesen nach Wahl des Käufers. Als Stufenkante wird eine abgerundete Edelstahlschiene eingearbeitet. Beidseitig werden Sockelfliesen angebracht. Das Geländer wird gemauert und verputzt. Ohne extra Handlauf.

 

2. Ausbau

2.1 Dachgeschoss           

Das Dachgeschoss wird komplett als Studio ausgebaut, mit modernem Thermodach, u-Wert 0,19. Die Dämmung  liegt außen,  die Holzverschalung, Pfetten und Sparren  werden  gehobelt und bleiben sichtbar. Sämtliche Hölzer  werden  vor  dem Einbau kammergetrocknet, ansonsten  bleiben sie naturbelassen.

Im gesamten Dachgeschoss wird Laminat verlegt; ein Antennen- und ein Telefonleerrohr  werden  installiert.

 

2.2 Obergeschoss

In den Kinderzimmern und im Elternschlafzimmer wird Laminat incl. Sockelleisten verlegt.

Die Diele wird gefliest.

Der Boden und die Wände im Bad werden gefliest.

Grundausstattung:

- eine Badewanne aus Acryl ca. 170/75cm groß

- eine Dusche 90/90 cm mit Duschkabine

- zwei Porzellanwaschbecken mit Spiegel und Handtuchhalter

- ein Flachspülklosett aus Porzellan mit Unterputzspülkasten

- ein Papierrollenhalter

- Sanitärfarben  weiß

Im Bad wir ein Handtuchtrockner zusätzlich zur Fußbodenheizung eingebaut.

 

2.3 Erdgeschoss

Der gesamte Boden im Erdgeschoss wird gefliest, mit Sockelfliesen umlaufend.

Im Wohnzimmer und  Esszimmer wird Laminat verlegt.

Die Wände im WC werden deckenhoch gefliest.

 

Grundausstattung WC:     

- ein Flachspülklosett mit Unterputzspülkasten

- ein Papierrollenhalter

- ein kleines Waschbecken mit Spiegel und Handtuchhalter

- Sanitärfarben  weiß

 

2.4 Kellergeschoss  

Die Kellerdiele wird mit der ausgewählten Treppenfliese belegt, incl. Sockelfliesen.

Unter dem schwimmenden Estrich befindet sich in allen Kellerräumen eine

100 mm starke Bodendämmung.

Die Estriche in den Kellerräumen sind ohne Belag. Die Wände werden weiß gestrichen, die Decken werden gespachtelt und gestrichen.

Fußbodenheizung im Hobbyraum und in der Diele.

 

3. Ausbau allgemein

3.1 Innenputz

Die Wohnräume werden mit Kalkgipsputz verputzt, im Bad und WC mit Kalkzementputz.

Betonwände im Kellergeschoss unverputzt, weiß gestrichen.

 

3.2 Estrich

Schwimmender Zementestrich nach DIN in allen Geschossen.

 

3.3 Malerarbeiten

Sämtliche Innenwände werden zweimal mit Dispersionsfarbe gestrichen.

Die Betondecken werden gespachtelt und gestrichen.

Die Fassade wird zweimal gestrichen. Farbton nach Absprache mit der Bauleitung. Die Faschen um die Fenster werden weiß abgesetzt.

Alle sichtbaren Holzteile werden hellgrau lasiert.

 

3.4 Innentüren

Im Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss werden Innentüren mit Echtholzfurnier in Buche, Ahorn oder "Weiß Lack" (glatte Oberfläche) eingebaut. Im Kellergeschoss „cpl“ mit Laminatoberfläche.

 

3.5 Heizung im Keller

Zentrale, mit Gas befeuerte Warmwasserheizungsanlage mit Brennwerttechnik, Außentemperaturregler und allen erforderlichen Sicherheitseinrichtungen. 

Auf dem Dach wird eine Solarthermie zur Trinkwassererwärmung installiert.

Im Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss, Kellerhobbyraum und in der Kellerdiele wird eine Fußbodenheizung verlegt.

 

3.6 Sanitäre Installation

Alle Installationsleitungen für WC, Bad und Küche werden im Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss in abgemauerten Installationsschächten geführt. Alle Warmwasserleitungen werden isoliert. Abwasserleitungen aus Kunststoff. Brauchwasserleitungen aus Edelstahl.

 

3.7 Elektrische Anlagen

Steckdosen:

- Wohnzimmer: 6 Stück
- Küche: 6 Stück
- Esszimmer: 3 Stück
- Schlafzimmer: 4 Stück
- Kinderzimmer: 4 Stück
- WC im Erdgeschoss: 1Stück
- Bad Obergeschoss: 4 Stück
- Studio Dachgeschoss: 6 Stück
- Hobbyraum: 4 Stück
- Keller: 2 Stück
- Heizraum: 1 Stück

Antennenleerrohr im Wohnzimmer, Telefonleerrohr im Esszimmer. Antennen- und Telefonleerrohre im Elternschlafzimmer, in den Kinderzimmern, im Dachgeschoss Studio und Hobbyraum. Geschirrspüler, Herd und Waschmaschine je mit eigenem Stromkreis.

Terrasse: 1 Steckdose, 1 Lichtanschluss. Sämtliche Installationen werden nach Angabe des Käufers ausgeführt, sofern dies nach Baufortschritt noch möglich ist.         

Zur Garage wird ein Leerrohr mit Lichtstrom verlegt. Es wird eine Schiffsleuchte mit Schalter und Steckdose installiert.

 

3.8 Kamin

Es wird ein zweizügiger Isolierschornstein eingebaut; für die Heizungsanlage eine druckdichte Abgasleitung, für den Holz- bzw. Kachelofen ein hinterlüftetes Rauchrohr mit 180 mm Durchmesser.

 

4. Fassade

4.1 Außenputz

Wetterfester, 2-lagiger, geschwammter Rauputz, Oberputz farblich leicht abgetönt, Struktur nach Angabe der Bauleitung.

 

4.2 Regenrohre und Verblechungen

Ausführung mit Titanzinkblech.

 

4.3 Fenster

Kunststofffenster weiß, mit Dreifachverglasung (u-Wert 0,9).

Alle Einhandbeschläge als Dreh- bzw. Drehkippbeschläge.

Fensterbänke innen aus Granit "Kashmir White".

Fensteraußenbleche aus Aluminium weiß  -  pulverbeschichtet.

Die Kellerräume erhalten  handelsübliche Kunststofffenster mit Drehkippflügel und Dreifachverglasung (u-Wert 1,0). Lichtschächte aus Stahlbeton mit verzinktem Rost.

4.4 Französischer Balkon

Die Geländer vor den  Doppeltüren im Obergeschoss und Dachgeschoss werden aus verzinktem Rundstahl gefertigt, oben wird ein gebürsteter Edelstahlhandlauf aufgesetzt.

 

4.5. Hauseingangstüre

In Alu weiß, pulverbeschichtet, mit von innen verschraubter Sicherheitsdrückergarnitur und Zylinderschloss mit Mehrfachverrieglung. Mehrere Füllungen stehen zur Auswahl.

 

4.6 Rollläden

Alle Fenster und Fenstertüren im Erdgeschoss, Obergeschoss und Dachgeschoss erhalten handelsübliche Kunststoffrollos, Farbe  weiß. Hochwertige Ziegelrollokästen, innen geschlossen, von außen befüllt.

Die Kellerfenster und Dachfenster sind ohne Rollläden.

 

4.7 Gartenwasser

Im Terrassenbereich wird ein Ventilauslaufhahn mit Schlauchverschraubung als Gartenwasserzapfstelle angebracht.

 

5. Außenanlagen

5.1 Pflaster

Verbundsteinpflaster grau 8 cm stark, mehrere Muster zur Auswahl (Materialpreis bis Euro 15,00/m² inkl. MwSt) z.B. Tegula rustikal mit gerumpelten Kanten.  

Zuwege: 1,00 m Breite

Zufahrten: 3,00 m Breite

Die Stellplätze werden mit Rasenfugensteinen belegt z.B. Tegula rasa.

(Hersteller Fa. Linden)

 

5.2 Terrasse

Die Terrasse erhält einen verdichteten Kiesunterbau. Die Gesamtfläche von

ca. 21 m²  wird mit 8 cm starken Pflaster mit veredelter Oberfläche belegt. (Materialpreis bis Euro 20,00/m² inkl. MwSt). Mehrere Oberflächen und Farben zur Auswahl z.B. Tecanto. (Hersteller Fa. Linden)

5.3 Bepflanzung und Zäune

Der Garten wird mit vorhandenem Material aufgefüllt, der Humus wird rohplaniert.

Die Bepflanzung von Bäumen und Sträuchern sowie die Rasenansaat innerhalb eines jeden Grundstücks ist Sache des Käufers.

Die Auflagen des Genehmigungsbescheides und des gültigen Bebauungsplans sind bei der Bepflanzung und Einzäunung zu beachten.                  

 

5.4 Garage

Fertiggarage 6,00 m x 3,00 m mit Satteldach. Stahlblechtor "weiß" lackiert.

 

6.   Allgemeines

6.1 Erschließung

Sämtliche mit der Baumaßnahme verbundenen Erstanschlusskosten für Wasser, Strom, Gas  und Kanal werden vom Bauträger übernommen.

Telefon- und evtl. Kabelanschluss trägt der Käufer.

 

6.2 Materialpreise

 

Fliesen (Wände) € 25,00 / m² inkl. MwSt
Fliesen (Böden) € 25,00 / m² inkl. MwSt
Teppich oder Laminat (inkl. Sockelleisten u. Verlegearbeit) € 28,00 / m² inkl. MwSt
Wege und Zufahrtspflaster € 15,00 / m² inkl. MwSt
Terrassenpflaster  € 20,00 / m² inkl. MwSt

6.3 Ausstattung und Eigenleistungen

Es besteht die Möglichkeit einzelne Gewerke in Eigenleistung zu erbringen, wie z.B. die Malerarbeiten, oder Sie verlegen die Böden selbst. Der Kaufpreis wird um diese Leistungen abgemindert.

Auch über uns ist eine alternative Ausstattung möglich, wir beraten Sie hierbei gerne.

 

6.4 Sonderwünsche

Änderungen in der Planung, den vorgesehenen Materialien und Einrichtungsgegenständen behält sich der Verkäufer vor, soweit diese aus technischen Gründen oder aus Gründen der Materialbeschaffung zweckmäßig sind und durch gleichwertige Leistungen bzw. Materialien ersetzt werden. Änderungen aufgrund von behördlichen Auflagen sind maßgebend und müssen anerkannt werden. Änderungswünsche des Hauskäufers sind grundsätzlich möglich, sofern es der Baufortschritt zulässt und soweit technisch durchführbar. Die Änderungen sind mit der Bauleitung abzustimmen. Die Mehrkosten der Änderungen trägt der Käufer, diese können sofort nach Berücksichtigung in Rechnung gestellt werden. Für Änderungen und Sonderleistungen haftet der Verkäufer nicht.

 

6.5 Abnahme

Mindestens zwei Wochen vor Übergabe muss die Abnahme durch den Käufer erfolgen. Ein Abnahmeprotokoll wird erstellt. Eventuelle Mängel werden  bis zur Übergabe beseitigt.

 

6.6 Übergabe

Das Haus wird nach gemeinsamer Begehung des Hausherrn mit dem Bauleiter besenrein übergeben. Ein Übergabeprotokoll wird angefertigt. Danach erfolgt die Schlüsselübergabe.

Preise

Nr. GrundstückWohnflächePreis €
1 326 m²  ca. 153 m²verkauft
2 323 m² ca. 153 m²verkauft
3 328 m² ca. 153 m²verkauft
4 345 m² ca. 153 m²verkauft

 

Die Doppelhaushälften Nummer 3, 4, 5 und 6 erhalten jeweils eine Garage (3x6 m) mit Satteldach und einen zusätzlichen Stellplatz.

Die Doppelhaushälften 1 und 2 erhalten eine Garage mit Satteldach, einen Carport mit Satteldach und einen zusätzlichen Stellplatz.

Bitte beachten Sie, dass dies im Kaufpreis inbegriffen ist.